Facebook

Social Media Crystal geht an Rabanser

1914959014.jpg

Wettbewerb prämierte bestes Social-Media-Konzept.

Eine verstärkte bildhafte Kommunikation auf Facebook, um Verlinkungen zu generieren, Vertrauen aufzubauen und Sympathie zu schaffen: dieses Konzept überzeugte die Jury und prämierte Georg und Martin Rabanser vom Unternehmen Rabanser Tuning aus Barbian mit dem SMART Social Media Crystal. Vergeben wurde der Preis im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Projektes SMART am 12. Dezember in Meran.

26 Unternehmen aus Süd- und Nordtirol hatten am Wettbewerb teilgenommen, 17 davon haben ihr Social Media Konzept eingereicht und 7 gingen letztendlich ins Rennen um den Social Media Crystal. Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung am 12. Dezember in Meran hatten die sieben Finalisten die Möglichkeit, das Publikum und die anwesenden Experten von ihren ausgearbeiteten Social Media Konzepten zu überzeugen. Bei den Finalisten, darunter fünf Südtiroler Unternehmen, handelte es sich um kleine und mittlere Unternehmen aus den verschiedensten Branchen: von der Holzindustrie über Beratungsunternehmen bis hin zur Tourismusbranche.

Die Brüder Martin und Georg Rabanser sind die beiden Juniors des gleichnamigen Familienunternehmens aus Barbian, das seit 1980 besteht. Das Unternehmen ist einerseits eine spezialisierte Werkstätte, daneben bietet Rabanser alles, was das Autoliebhaberherz begehrt: sportliches Autozubehör und maßgeschneiderte Umbauten aller Art. Rabanser hat sich aber auch auf das so genannte Eco-Tuning spezialisiert, das bedeutet sparsamer Spritverbrauch durch optimierte Motorleistung. Mit ihrem am Wettbewerb eingereichten Konzept, wie sie ihre Dienstleistungen und Produkte über Social Media bekannt machen können, haben die beiden Brüder die Jury und das anwesende Publikum überzeugt. Sie setzen dabei vor allem auf die Präsenz auf Facebook, wo sie ihre Zielgruppe zu nahezu 100 Prozent erreichen können. Vor allem über Bilder der Werkstätte, von Autos und Fachmessen, aber auch von Angeboten der verschiedenen Lieferanten wollen Martin und Georg Rabanser Verlinkungen generieren, Vertrauen aufbauen und Sympathie schaffen. „Die beiden haben das Publikum vor allem deshalb überzeugt, weil ihr Konzept gut durchdacht ist, zum Unternehmen und den Dienstleistungen passt und in der Praxis eine hohe Umsetzbarkeit aufweist“, sagt Michaela Egebrecht, die Verantwortliche für das Projekt SMART im TIS innovation park.

Auch die vier anderen Südtiroler Unternehmen, die es in die Endausscheidung geschafft hatten, schnitten beim Wettbewerb gut ab: Die Genossenschaft für Regionalentwicklung und Weiterbildung, die seit mittlerweile 10 Jahren das Käsefestival in Sand in Taufers veranstaltet, sicherte sich – gemeinsam mit dem Innsbrucker Beratungsunternehmen Trigger Research – den zweiten Platz. Gepunktet hat der Veranstalter Martin Pircher vor allem mit seiner Idee, während des Käsefestivals namhafte „Foodblogger“ einzuladen, die während der Veranstaltung live im Social Web berichten. Auf Platz vier landeten die Unternehmensberater ROI Team Consultant aus Bozen, das Tourismusportal Alpine Fitness aus Lana auf Platz sechs und das Brixner Holzbauunternehmen Damiani-Holz&Ko auf Platz sieben.

SMART ist ein Interreg IV-Projekt des TIS innovation park, des Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol (hds), des WIFI der Handelskammer Bozen, des MCI Management Center Innsbruck und der Standortagentur Tirol. Ziel des Projektes ist es, durch Social Media die Wettbewerbsfähigkeit der regionalen kleinen und mittleren Unternehmen zu stärken.

Richiesta informazioni veloce